Ein Haus mit zwei Beinen

Alles, das nicht in eine genannte Kategorie passt / Everything that doesn't fit in the other categories
Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Dienstag 25. April 2017, 13:23

Bau des Hexenhauses der Baba Jaga

Inspiriert durch den russischen Märchenfilm“ Abenteuer im Zauberwald“,
der letztens im TV lief.
Wer kennt den Film nicht? Den hab ich schon zu meiner Jugend gesehen.
Hab ich einfach mal das Hexenhaus der Baba Jaga nachgebaut.
Auch weil mir die eine Szene immer wieder gefallen hat.
Wie sie sagte Mit dem Rücken zu Iwan Mit der Tür zu mir oder so.
Schaut selbst.
https://www.youtube.com/watch?v=SHbcDiyddKk
Auch die Hexe Baba Jaga die ist so was von hässlich das sie eigentlich hübsch ist.

Bild gelöscht, da keine Urheberrrechtsangabe vorhanden ist

Oder die Einstellung eben noch ein hüpsches Bild der alten Dame die wir auch weiterhin im Beitrag sehen werden.

Bild gelöscht, da keine Urheberrrechtsangabe vorhanden ist

Das erst mal zur Vorgeschichte.
Nun zum Bau selbst.
Ausgedruckt hab ich den Plan auf 250er Fotopapier.
Der Bauplan selbst ist aus dem Net gezogen ganz legal.
Bestehend aus 5 Baubogen

Bild 2.JPG


Und einer naja Explosivteichnung als Bauplan und das noch in kyrillischer Schrift.

Bild 1.JPG


Wer nun der russischen Sprache nicht so mächtig ist
Zur Verdeutlichung des russischen ABC dies hier

Bild gelöscht, da keine Urheberrrechtsangabe vorhanden ist

Ich hab den Baubericht in mehreren Baustufen eingeteilt.
Also fangen wir mal mit der ersten Stufe an

Bild 3.JPG


Die Gehwerkzeuge
Da hab ich mich nicht ganz an den Plan gehalten.
Begonnen hab ich mit den ausschneiden allerTeile die zu einen Fuß gehören.

Bild 4.JPG


Bild 6.JPG


Falzen Kantenfärben
Danach ging es ans zusammensetzen der Teile zu einen

Bild 7.JPG


Bild 12.JPG
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Dienstag 25. April 2017, 13:30

Und weiter geht der Zusammenbau.

Bild 11.JPG


Bild 8.JPG


Bei Bild 13 hab ich mich nicht ganz am Plan gehalten um das alles zusammenzusetzen hab ich einfach die Klebelaschen weggelassen und alles durch Einbau eines extra angefertigten Kartonsechseckrohr alles stumpf zusammen geleimt.

Bild 13.JPG


Bild 9.JPG


Bild 10.JPG


Natürlich gehört da noch ein zweites Bein dazu.Was in der gleichen Weise hergestellt wurde.
Die Bilder sagen mehr wie Worte.

Bild 14.JPG


Bild 15.JPG


Bild 16.JPG


Bild 17.JPG


Bild 18.JPG
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Dienstag 25. April 2017, 13:36

Weiter mit dem zweiten Gehwerkzeug.

Bild 20.JPG


Bild 21.JPG


So das es zum Ende des ersten Bauabschnittes so aussah.

Bild 23.JPG


Bild 24.JPG


Bild 25.JPG


So diese Kunstwerke stelle ich bis zum Gebrauch auf Lager.
Im nächsten Bauabschnitt werde ich dann anfangen das eigentliche Wohnhaus der alten Dame zu bauen.


Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
wiwo1961
Sieger des Stumpfen Skalpells 2015 / 2016
Beiträge: 900
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 07:16
Wohnort: Wien

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon wiwo1961 » Dienstag 25. April 2017, 16:03

Servus Dieter,

cool, die Hütte von Baba Jaga! :-bd
Ich kenn die Märchenverfilmung nicht, aber die Hütte kam auch bei Scooby Doo vor!
Nur feste weiterbauen.

Liebe Grüße

Wiwo
Ich pfeif auf "Bio", in meinem Alter nimmt man alle Konservierungsstoffe die Mann kriegen kann!

Benutzeravatar
hedu
Beiträge: 640
Registriert: Samstag 8. November 2014, 15:19
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon hedu » Dienstag 25. April 2017, 19:12

Hallo Dieter !

Erstaunlich was du wieder gefunden hast. Schaue dir beim bauen gerne zu. :)
Nur der Spaß war vorhanden !!!!!

Liebe Grüße
Helmut

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Donnerstag 27. April 2017, 10:49

Freut mich euer Interesse geweckt zu haben.
Ja Wiwo da gibt es noch weitere Filme in der Richtung.
Schau mal bei Wiki vorbei.Ich kann dir aber auch ne Liste der Filme posten wen gewünscht.
ZU Hedu klar zuschauen iust erwünscht auch Kritik.
Nun aber weiter zum Eigentlichen.
Wie schon angekündigt beginne ich mit dem Haus der Baba Jaga.
Was eigentlich aus ein paar Bretter und zurechtgesägte Baumstämme besteht dazu noch einige Annehmlichkeiten.
Also
Soweit will ich heute kommen

Bild 27.JPG


Wie gesagt die Buchstaben sind wichtig wegen der Reihenfolge der Rundhölzer
Also
Rechts das a
Links das B gesprochen Be
Unten das wem
Oben das ge
Nur zur Verdeutlichung,naja wir mussten in der Schule noch Russisch lernen.War Pflichtfach.
Fangen wir mal an aus einen Brett ein Rundholz zu machen

Bild 28.JPG


Natürlich war das Rundholz auch noch zu bearbeiten.
Das Rundholz mit den Ausschnitten.

Bild 29.JPG


Damit hätten wir schon mal eins für die Tür, wegen dem Ausschnitt.
Die Kurzen Teile sind für die Fensterseite und immer die Buchstaben beachten beim Bau

Bild 32.JPG

Bild 30.JPG


Und die andere Seite

Bild 33.JPG


Und noch mal zur beachtungMan beachte natürlich auch die Nummerierung bei den Ausschnitten

Bild 34.JPG


Zu vergleichen wieder mit dem oben gezeigten Bild der Baufase.
Da die Stämme nach oben zu immer etwas länger werden.
Genau zu sehen auch hier

Bild 35.JPG


Also erst einmal den Unterboden der das ganze trägt aber aufpassen wegen der späteren Laufrichtung des Hauses..Die Pfeile zur Erleichterung.

Bild 36.JPG


Um das alles etwas stärker tu gestalten hab ich da noch Karton aufgeleimt.

Bild 37.JPG
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Donnerstag 27. April 2017, 11:00

Nun weiter
Nun ging es auch an den Innenboden natürlich akurade Dielung hochglanzgeschliffen

Bild 38.JPG


Der nächste Gang war ein Türbrett zu bauen etwa eine Art Balkon.
So wie im Filmtrailer oben im ersten Beitrag zu sehen ist..

Bild 39.JPG


Zusammengestellt ob ich auch alles habe.

Bild 40.JPG


Die Teilmontage war kein Problem.

Bild 41.JPG


Nach dem ich nun alle anderen Rundhölzer aus dem Wald geholt hatte und zurecht geschnitzt hatte.endstand der andere Rest des Bauabschnittes.

Bild 43.JPG


Bild 44.JPG


Danach ging es erst mal ans zusammenstellen der Hölzer nach Nummern.

Bild 42.JPG


Der weise Fleck auf dem Fußboden ist ein Teil der Verbesserung dem die alte Dame im Winter braucht, der Ofen.
Beim Zusammenbau merkte ich das der Boden um ein virtel versetzt war was ich später ausbesserte.

Bild 45.JPG


Bild 46.JPG


Der fertige Bauabschnitt ihr erinnert euch am Anfang ist erreicht.

Bild 47.JPG


Weiter geht es im nächsten Bauabschnitt mit den nächsten Stämmen die ich erst mal zurecht sägen muss im Wald.Also bis bald.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
wiwo1961
Sieger des Stumpfen Skalpells 2015 / 2016
Beiträge: 900
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 07:16
Wohnort: Wien

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon wiwo1961 » Donnerstag 27. April 2017, 16:10

Servus Dieter,

der Bau aus Einzelstämmen ist ganz schön aufwendig! #:-s
Aber die Wirkung ist die Mühe wert.

Liebe Grüße

Wiwo
Ich pfeif auf "Bio", in meinem Alter nimmt man alle Konservierungsstoffe die Mann kriegen kann!

Benutzeravatar
Ghostwriter
Beiträge: 615
Registriert: Samstag 18. April 2015, 20:31
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Ghostwriter » Samstag 29. April 2017, 11:42

Hallo Dieter,

ein außergewöhnliches Modell. :-bd

Noch viel Spaß beim Bau.


LG
Wolfgang
Mein Ziel ist es nicht, besser zu sein als alle anderen, sondern besser zu sein, als ich es früher war.

Benutzeravatar
Alf03
Beiträge: 586
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 07:24
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Alf03 » Samstag 29. April 2017, 23:17

Servus Dieter,
mit dem Hexenhaus lieferst du einen weiteren Beweis dafür, dass es nix gibt, was man nicht als Papiermodell realisieren kann :-bd .

Ein echt interessantes Modell und ich bin nicht nur auf den Weiterbau gespannt. Bitte Sag uns, wo man dieses Modell bekommen kann, ich würde es gerne in meione Sammlung einverleiben.
Lieben Gruß
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
Gerhard Uhlenbruck

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Dienstag 2. Mai 2017, 21:14

Danke für euren Zuspruch was mich beflügelt weiter zu machen.
Ja Heinz zu deinen Anliegen.
Such mal bei Paper Craft Square hier
papercraftsquare.com/the-hut-on-chickens-legs-free-paper-model-download.html
Da wirst du fündig.
So nun mal weiter im Bau des Hexenhauses.

So Leute da bin ich wieder erst mal genug Holz für diesen Bauabschnitt gefällt.
In dem Bauabschnitt werd ich die nächsten Rundhölzer bauen.

Bild 48a.JPG


Es wurden natürlich auch die Endstücken gefertigt die sind aber von verschiedenfarbigen Holz.
Das konnte ich aber nicht beeinflussen.

Bild 49.JPG


Bild 50.JPG


Ahh wir haben Besuch auf der Baustelle die Bauherrin schaut nach dem Rechten oder was will sie hier?
Na gut wird ja auch ihr Haus.

Bild 51.JPG


Bild 52.JPG


Oder will sie etwa mit Hand anlegen beim Bau? Aussehen tut es danach.
Naja Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser.

Bild 53.JPG


Also hat sie doch was gesehen was sie abändern will.
Und woher hat die alte Dame diese Säge her? Man und ich plage mich da mit Skalpell und Schere rum an den Stämmen.

Bild 54.JPG


Bild 55.JPG


Na während sie mir die schwere Arbeit abnimmt,
Nee woher sie nur die Säge hat …..staun.

Bild 56.JPG


Kann ich mich ja um den oben weiter oben genannten Ofen der alten Dame kümmern.
Wird ja auch kalt im russischen Märchenwald.

Bild 57.JPG


Wird ja auch ein schönes Stück Arbeit werden.
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Dienstag 2. Mai 2017, 21:22

Da werd ich mich mal als Ofensetzer in Kartonform reinkniehen.Ausgeschnitten und gefalzt geklebt ist ja schnell.
Samt Ofenloch oder Röhre.

Bild 58.JPG


Gesetzt war er ja schnell noch einen Rauchabzug drauf und vorher noch mal die Dielung raus und richtig eingesetzt.
Ihr erinnert euch? Die war ja falsch eingesetzt.

Bild 59.JPG


Und natürlich auch wieder Kontrolle der Bauherrin,,, scheint alles nach ihren Wünschen zu sein.gut
Aber trotzdem wo had die blos die moderne Säge her.Lässwt mir einfach keine Ruhe.
Wunder übedr Wunder.

Bild 60.JPG


Und damit wären wir auch wieder einen Bauabschnitt weiter.
Na mit der Hilfe der Bauherrin ging es ja auch schnell.
Mal sehen was der nächste Bauabschnitt so bringt.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Alf03
Beiträge: 586
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 07:24
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Alf03 » Mittwoch 3. Mai 2017, 06:27

Servus Dieter,
vielen Dank für den Link. :-bd
Ich habe dieses Hexenhäuschen schon heruntergeladen und "gelesen" .
Das kommt jetzt in den Ordner "das will ich mal mit meiner Enkelin bauen".
Das das Hüschen ein ausgesprochen liebenswertes Modell ist, sieht man ja schon viel besser in deinem Baubericht.
Nur weiterbauen...ich schau gerne zu dabei.
Lieben Gruß
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
Gerhard Uhlenbruck

Benutzeravatar
Ghostwriter
Beiträge: 615
Registriert: Samstag 18. April 2015, 20:31
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Ghostwriter » Mittwoch 3. Mai 2017, 10:40

Hallo Dieter,

danke für den illustren Baubericht. :-bd

Bitte nimm der Hexe die Säge aus der Hand, sonst fliegt sie noch davon und schneidet sich beim Sitzen den xxxxxx auf.
Tja, die modernen Hexen ticken anders.

Noch viel Spaß beim Bau!

LG
Wolfgang
Mein Ziel ist es nicht, besser zu sein als alle anderen, sondern besser zu sein, als ich es früher war.

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Freitag 5. Mai 2017, 12:32

Hallo Heinz freut mich das es dir gefällt und du es mit deiner Enkeltochter bauen willst.
Aber wie gesagt schau bitte genau auf die Nummern und Buchstaben.
Auch würd ich dir NICHTdas Fotopapier empfehlen wie ich gemacht habe.Es ritzt sich schlecht-
Zu Wolfgang warum soll ich der Baba Jaga die Säge wegnehmen?Die weis schon was sie macht.Und auserdem ist das ne Hilfe für mich.
Nun aber zum nächsten Abschnitt
Nachdem wieder genügend Holz aus dem Wald geholt wurde kann es nun weiter gehen mit dem Bau.
Wie gesagt mit der Hilfe der Bauherrin und ihrer Säge war es kein Problem.
So das der nächste Abschnitt in Angriff genommen werden kann.

Bild 61a.JPG


Ihr seht schon heute sind die Fenster und die Tür am weiterbauen.
Erst mal wurde wieder eine Reihe Rundholz zu rechtgeschnitzt und zusammengestellt um zu sehen ob was fehlt.

Bild 62.JPG


Klar war da wieder die TKO vor Ort um nachzubessern..

Bild 63.JPG


Als alle Unstimmigkeiten abgestellt waren wurde die nächste Reihe aufgebaut und auch gleichzeitig der Eingang festgelegt.

Bild 64.JPG


Die nächste Lage Rundholz wurde zusammengestellt und auch der Ausschnitt für ein Fenster wurde begonnen..

Bild 65.JPG


Nanu hat sie doch was gesehen an der neuen Reihe Hölzer.
Ihr seht schon die ist auf Zack.Nen Sägebock hat sie ja auch schon.

Bild 66.JPG


Bei der nächsten Reihe seht ihr mal wie die Hölzer laut Beschreibung gesetzt werden müssen
Um auch die Fenster und Türhölzer nicht zu verwechseln.
Ich hatte ja eingangs darauf hingewiesen wegen der Nummern und der Buchstaben,da ja das Haus nach oben immer breiter wird.

Bild 67.JPG


Nach dem Aufbau der Hölzer war der Ofen einzubauen und ihr seht schon wo er steht und nicht auf der Seite wo das Fenster ist.
War eben ein Fehler von mir .

Bild 68.JPG


Nanu diesmal hat sie ja gar nichts zu meggern zum Verlauf des Baus.
Na kann mir nur Recht sein wenn sie zufrieden ist.

Bild 69.JPG


Da nun noch einige Hölzer fehlen ist die alte Dame schon mal vor mir in den Wald um neues Holz auszusuchen.
Also bis denne.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Alf03
Beiträge: 586
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 07:24
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Alf03 » Freitag 5. Mai 2017, 19:43

Servus Dieter,
naja...meine Enkelin ist gerade mal 1 1/2 Jahre alt und ein bissale Geduld muss ich da schon noch haben.
Nix desto trotz sammle ich prophylaktisch (ich weiß ja noch gar nicht, ob sie für dieses Hobby begeisterbar ist) halt schon mal Modelle, die einem Kind Spass machen dürften.
Zum Thema Fotoppapier traue ich mich, jetzt wo du es selbst ablehnen würdest auch ein bisschen zu meckern:
Bisher habe ich Fotopapier noch nie für ein Papiermodell benutzt, aber beim erstellen von Labels für CD-Hüllen ist mir schon augfgefallen, dass es auf vorritzen extrem beleidigt reagiert.
Aber meckern will ich über etwas anderes, nämlich über Hochglanzbaumstämme. Ich hätte da schon wegen dem Glanz mattes Papier hergenommen.
Aber schau mal hier in meinen Baubericht von der Geli - FW 189:
Ein Freund sagte mir nur: "Pfuiiii...schäm dich! Eine WK 2 Maschine in Hochglanz Igittigitt :((
Naja, er hatte völlig recht und ich hätte auch nix dagegen haben dürfen, wenn er mir die Ohren lang gezogen hätte :ymhug: .
Der nächste Fauxpas waren die Pilotenhauben der Mannschaft einer Mitsubishi G4M "Hamaki" von Marek Pacyński... die waren zwar wohlmeinend mit Mattlack besprüht, glänzten aber dann so stark, dass man sie für moderne Helme hielt. Einen Baubericht darüber gibt es in diesem Forum nicht, aber irgendwo existiert noch einer trotz meiner Bitte um Löschung (für den Löschungswunsch ist aber nicht Marek Pacyński verantwortlich).
Wenn es dich interessiert, dann gebe ich dir den Link per PN.
Patzer gehören zum Modellbau einfach dazu und kreative Kritik ist mir persönlich immer willkommen. Ich hoffe doch sehr, dass du das auch so siehst.
Ansonsten betrachte das obenstehende bitte als ungelesen :)

Lieben Gruß
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
Gerhard Uhlenbruck

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Freitag 5. Mai 2017, 22:10

Heinz zu deinen Problem werd ich schon was sagen.
Und warum das oben gelesene vergessen ?Versteh ich eigentlich nicht so ganz.Das ist positive Kritik also eigentlich ausdrücklich erwünscht.
Wie sonnst kannst du oder ich oder auch ein anderer aus seinen Fehlern lernen wen sie nicht aufgezeigt werden.Das ist schon in Ordnung so.
ZU meinen Kartonproblemem ist es eigentlich nur gekommen das ich bis dato noch keinen Drucker mein eigen nennen konnte und deshalb auch wehnig Kennung darüber hatte.
Das Papier war das nächste Problem.
Daq ich etwas dickeren Karton haben wollte drängelte mir der Verkäufer eben dieses 250er Fotopapier auf und war auch noch ordendlich teuer.
Naja hab ja auch nur den einen Bausatz damit gemacht .Und festgestellt das er zum Bauen föllig ungeeignet ist .Der Rest hab ich noch wie du schon sagst irgend welche Labels oder Geburtstagskarten oder eben auch Fotos zu drucken.
Ja ich muß mir na mal ein kleines Lager an verschiedenen Stärken und mattes oder Glanzpapier für eben die verschidenen Baupläne besorgen.
Das zu deinen Problem.
Ja klar führ die Enkeltochter richtig am Kartonbau ran.Übertreibe nichts und klar Gedult brauchst du da schon.Und immer so das sie auch diese Sachen die sie baut auch gut findet.
Das wird schon werden.
Kannst ja auch hier mit ausstellen ich mein lesen kann sie ja und wen sie auch noch Lob von anderen erfährt ist es doppelt gut.
Achso ja den Link kannst du mir zuschicken.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Montag 8. Mai 2017, 09:46

Da das Wochenende Baustopp war geht es heute nun weiter mit dem Baugeschehen.
Wie schon gesagt Holz haben wir wieder und dem Weiterbau steht nichts im Wege.
Das wäre heut unser Ziel

Bild 70.JPG


Wie schon vorher gesagt um nichts zu verwechseln alles vorher zurecht gelegt.
Als Hilfe hab ich aufgezeichnet wo welcher Buchstabe hin kommt.

Bild 71.JPG


Auch werdet ihr sehen das die Zacken bei den Stämmen fehlen zum übereinander leimen.
Es geht auch ohne besser.
.Nachfolgende Bilder zeigen den weiteren Aufbau.

Bild 72.JPG


Bild 73.JPG


Sowie auch noch

Bild 74.JPG


Natürlich wieder unter den Augen der Bauherrin.

Bild 75.JPG


Im nachfolgenden Bilder beschreiben wieder wie eben aus Bretter?Rundholz gemacht wird.

Bild 75a.JPG


Bild 77.JPG


Wie ihr seht arbeitet die alte Dame auch selbständig.Sägt Stämme und Ausschnitte zurecht und baut auf.

Bild 78.JPG


Bild 79.JPG


In dem Tempo haben wir natürlich bald den Grundaufbau des Häuschens der Fenster und auch der Tür erreicht. Und sehen die Form wie es Konisch nach oben zu verläuft.
deshalb ist es wichtig die Länge der Stämme zu beachten sowie die der Buchstaben und Reihenfolge.

Bild 79.JPG
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Montag 8. Mai 2017, 09:59

Ups das war das verkehrte Bild.
Alles etwas verhext.
Hier das richtige.

Bild 80.JPG


Im inneren der Ofen ist nun an Ort und Stelle.

Bild 82.JPG


Aus der Fensteröffnung gesehen aus einen anderen Blickwinkel

Bild 82a.JPG


Seht ihr ich hab mich schon gewundert wie lange die Hexe mit einer Tankfüllung aus kommt nun hat sie schon den Kanister mit Gemisch da zu stehen.
Na noch eine Reihe drauf und wir sind fertig.

Bild 83.JPG


Also keine Mühe vorgeschoben und frisch ans Werk um die letzten Rundhölzer herzustellen.
Da hab ich mir eine Rolle gemacht um eben besser zu leimen und auch vorzurollen.

Bild 84.JPG


Bild 85.JPG


Das Weise Rundholz hab ich auch gleichzeitig so gestaltet das ich es bis zum ende schieben konnte um die Endstücke besser einleimen zu können eine Seite.
Aha Pause der Sprit ist alle.Mußte ja mal kommen.

Bild 86.JPG


Bild 87.JPG


Nun aber flux die letzte Reihe zurechtgelegt und aufgebaut.

Bild 88.JPG


Das wäre nun wirklich die letzte Reihe an Stämme in dem Bauabschnitt.
Da könnte eigentlich mit dem Bauzubehör wie Türen und Fenster begonnen wersen.
Aber dazu mehr im nächsten Teil.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Mittwoch 10. Mai 2017, 10:22

Nanu keiner zu hause keiner meldet sich.Hab ich da etwa was falsch gemacht?
Na gut machen wir mal weiter.
In diesem Bauabschnitt werde ich den Bauzubehör wie schon angekündigt beginnen.
Wie gesagt die Türen und Fenster eben.

Bild 89.JPG


So weit wird ich in diesen Bericht gehen. Ich betone ICH die Bauherrin hat es vorgezogen zu einen Hexensabbat zu fliegen soweit mir das ihr alter Hahn geflüstert hat

Bild 97a.jpg
Bild 97a.jpg (7.29 KiB) 246 mal betrachtet
Bild 97a.jpg
Bild 97a.jpg (7.29 KiB) 246 mal betrachtet


Also ran an den Feind und die Teile der Fenster ausgeschnitten und teilweise etwas verstärkt so das mehr Volumen entstanden ist

Bild 90.JPG


Natürlich das andere Fenster auch.
Mit der Tür hab ich dasselbe Verfahren angewendet wie bei den Fenstern.

Bild 91.JPG


Die fertigen Teile auf Passgenauigkeit geprüft und für Gut befunden.
Am rechten Fenster seht ihr noch die Verstärkung.

Bild 92.JPG


Bild 93.JPG


Als diese Arbeiten erledigt waren ging es an den Einbau der Tür und der Fenster

Bild 94.JPG


Die beiden Fenster natürlich gleich hinterher.

Bild 95.JPG


Bild 96.JPG


Mit dem Fenster macht der Ofen im inneren einen guten Eindruck.

Bild 97.JPG


Wobei der Bauabschnitt auch schon wieder fertig gestellt ist.
Bin gespannt was die Hexe wird sagen wen sie wieder da ist.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
wiwo1961
Sieger des Stumpfen Skalpells 2015 / 2016
Beiträge: 900
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 07:16
Wohnort: Wien

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon wiwo1961 » Mittwoch 10. Mai 2017, 13:34

Servus Dieter.

Nanu keiner zu hause keiner meldet sich.Hab ich da etwa was falsch gemacht?


Nö, haste nicht.
Es gab nur nichts zu meckern oder loben. Busines as usual.

Aber nun zu deinem Hexenhaus.
Fenster und Türen machen sich sehr gut!
Mir gefällt der Durchblick zum Ofen besonders gut.

Liebe Grüße

Wiwo
Ich pfeif auf "Bio", in meinem Alter nimmt man alle Konservierungsstoffe die Mann kriegen kann!

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Mittwoch 17. Mai 2017, 16:12

Na gut ich dachte schon.

Ja nun geht es weiter mit dem nächsten Abschnitt des Hexenhauses.
Es fehlt ja nun das Dach der Schornstein und so einiges.

Bild 98.JPG


Nach der Begutachtung der sichtlich erholten Baba Jaga die sich nu wirklich alles noch mal genau ansah.

Bild 100.JPG


Bild 99.JPG


Also begann ich den Ausbau des Zwischenbodens voran zu treiben.Holzvertäfelung an der Decke und so.
Was ohne große Probleme gelang.

Bild 101.JPG


Bild 102.JPG


Das nächste war die beiden Giebelwände herzustellen und mit Karton zu versteifen.

Bild 103.JPG


Auch der Schornstein wurde weiter hoch gemauert
Des Weiteren wurde noch der Ausbau der oberen Wohnung für ihren Raben gebaut rechte Giebelwand.Was der alten Dame sehr gefiel

Bild 104.JPG


Der Dachboden wurde mit Holz ausgekleidet auch der Schornstein ging weiter sowie die Dachbodenluke.
Links die Einlieger Wohnung des Raben.
Auch das Dach wurde vorgefertigt

Bild 105.JPG


Bild 106.JPG


Auch bekam der Rabe vor seiner Wohnung eine ordentliche Sitzgelegenheit zum Luftschnappen.

Bild 111.JPG


Das soll’s erst mal gewesen sein in dem fast letzten Bauabschnitt.

Dieter
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt

Benutzeravatar
hedu
Beiträge: 640
Registriert: Samstag 8. November 2014, 15:19
Wohnort: Graz

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon hedu » Donnerstag 18. Mai 2017, 19:36

Hallo Dieter !

Ist ja bald bezugsfertig dein Haus. Sehr schön schaut es aus. :ymhug:
Nur der Spaß war vorhanden !!!!!

Liebe Grüße
Helmut

Benutzeravatar
wiwo1961
Sieger des Stumpfen Skalpells 2015 / 2016
Beiträge: 900
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 07:16
Wohnort: Wien

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon wiwo1961 » Freitag 19. Mai 2017, 19:39

Servus Dieter,

na die Gleichenfeier kann schon starten!
Jetzt die Hütte noch eindecken und dichtmachen, dann kann Väterchen Frost schon vorbeischauen!

Liebe Grüße

Wiwo
Ich pfeif auf "Bio", in meinem Alter nimmt man alle Konservierungsstoffe die Mann kriegen kann!

Benutzeravatar
Kartonist
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 31. März 2017, 09:48
Wohnort: Weißwasser

Re: Ein Haus mit zwei Beinen

Beitragvon Kartonist » Donnerstag 1. Juni 2017, 18:07

Zur Zeit ist bei mir Sommerepause und Baustopp angesagt
Keine Angst der letzte Beitrag kommt nur etwas später.
Da ich zur Zeit auf meiner Sommerresidemz im Gartren bin und da kein Internet ist.
Auch der Beitrag vom Herrentag im Marieneehrenmal in Laboe kommt noch nur etwas spoäter.

Der Sommerefrischler
Lache nicht über jemanden der einen Schritt zurück macht
es könnte sein,das er nur Anlauf nimmt


Zurück zu „Schaffe, schaffe Modelle baue ....“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast